MÜNSTEDT 2:1 EDEMISSEN II

Spieler des Tages

29. Punktspiel

Sonne, gute Stimmung mit Freibier und dazu noch ein richtig gutes Fußballspiel!

Beide Mannschaften zeigten von Beginn an ein temporeiches Spiel, ohne großes taktieren wurden einige Torchancen heraus gespielt. Münstedt nutzte in der 35. Minute endlich eine davon, Michel gelang sein erstes Saisontor. Er erlief einen langen Ball von Wotzi, nahm in mustergültig mit und stocherte ihn zwischen Torwart und Verteidiger durch ins Tor. Mit der 1:0 Führung ging es in die Pause. Nach dem Wechsel kam Münstedt noch stärker auf und erzielte in der 57. Minute das verdiente 2:0. Eine Flanke von Dennis wurde länger und länger, überflog den Edemissener Torwart und Basti konnte am langen Pfosten einköpfen. Eine Minute zuvor war er noch aus 5 Metern Torentfernung am Keeper gescheitert. Edemissen versuchte den Druck nochmal zu erhöhen, somit ergaben sich gute Konterchancen für Münstedt, die aber nicht konsequent genutzt wurden. Nach zahlreichen sehr guten Paraden von dem neuen Aushilfstorwart Kevin war ihm die 0 nicht gegönnt. Zum 2:1 Endstand traf Edemissen in der 87. Minute. Über den verdienten Sieg im letzten Heimspiel der Saison freuten sich auch zahlreiche Zuschauer, die mit Freibier verköstigt wurden.

BIERBERGEN 2:4 MÜNSTEDT

Spieler des Tages

28. Punktspiel

Den Spies einmal umgedreht zum vorherigen Spiel!

Bierbergen hat man den Druck des drohenden Abstieges angesehen, sie mussten unbedingt gewinnen. Sie hatten mehr Torschüsse und auch mehr Ballbesitz, konnten sich aber keine zwingenden Torchancen erspielen. Ganz anders machte es Münstedt heute, aus wenigen Chancen erzielten sie 2 Tore zur 2:0 Halbzeitführung. In der 25. Minute schoss Ori nach schöner Einzelleistung aus 20 Metern das 1:0. Einen Freistoß aus der eigenen Hälfte unterlief der Torwart aus Bierbergen und Kevin drückte den Ball in der 38. Minute über die Linie. Nach einer gefühlten halben Stunde Halbzeitpause kam Bierbergen nochmal stärker auf und konnte in der 57. Minute zum 1:2 verkürzen. In dieser Druckphase der Bierberger musste Keeper Matze öfters in höchster Not retten. Bis zu seiner letzten Aktion in diesem Spiel, er sah in der 65. Minute die rote Karte. Der Stürmer lief frei auf ihn zu und Matze parierte den Torschuss mit der Hand glänzend, aber der Schiedsrichter entschied die nicht eindeutige Situation auf Handspiel außerhalb des Strafraumes. Das 3:1 von Dennis in der 69. Minute mit einem Heber aus 25. Metern war somit sehr beruhigend. Doch die Bierbergener bekamen noch ihren Handelfmeter, die Situation als Markus der Ball im Strafraum an die Brust sprang bewertete der Schiedsrichter wieder als Handspiel, was in der 75. Minute zum 2:3 führte. Bierbergen versuchte nochmal alles, aber dieser Treffer sollte der letzte bleiben den Kevin kassierte. Er ging für Matze ins Tor und zeigte mehrere Glanzparaden, die man eigentlichen von einem Feldspieler nicht erwartet hätte. In der 90. Minute fiel die Entscheidung zum 4:2 durch Daniel, wieder führte ein Heber aus 25 Metern zum Tor.

MÜNSTEDT 2:4 Wedtlenstedt

18. Punktspiel

Das Torschussverhältnis gewinnt Münstedt das Spiel der Gegner!
Ein flottes Spiel ohne großes taktieren entwickelte sich von Anfang an. Schon in der 7. Minute schoss Wedtlenstedt das 1:0, der entscheidende Zweikampf im 16 Meterraum gewann der Wedtlenstedter Spieler und lies Matze keine Abwehrchance. Münstedt ließ sich durch diesen Rückstand nicht irritieren und erspielte sich gute Möglichkeiten, unter den zahlreichen Torschüssen hatten Ori und Kevin noch die Besten. Sie konnten freistehend aus 5 Metern Torentfernung den Ball leider nicht verwerten. Wer die Torchancen reichenweise vergibt, bekommt meistens die Gegentore. So war es auch heute, Wedtlenstedt konnte in der 22. und 36. Minute auf 2:0 und 3:0 erhöhen. Kurz vor der Pause gelang Dennis der längst überfällige Münstedter Treffer zum 3:1, dieser sollte nochmal Hoffnung für die zweite Hälfte bringen. In der zweiten Hälfte zeigte sich dann das gleiche Bild, Münstedt erspielte sich Torchance um Torchance und Wedtlenstedt schlug in der 65. Minute eiskalt zum 4:1 zu. Von einer Münstedter Aufgabe war aber weit und breit nichts zu erkennen. Der erneute Anschlusstreffer gelang Basti per Foulelfmeter an Dennis in der 77. Minute. Am Ende konnte sich die Mannschaft für eine kämpferische Leistung nicht mehr belohnen und verlor mit 4:2.

BORTFELD 1:1 MÜNSTEDT

19. Punktspiel

Tiefschlaf in der 1. Minute!
Bortfeld geht schon in der 1. Minute mit 1:0 in Führung. Erst leistete Maurice keine Gegenwehr beim flanken und dann wusste Vincent seine Abwehraktion nicht zu koordinieren, anstatt den Ball weg zu schießen oder anzunehmen, machte er nichts und der Ball lief durch zu seinem Gegenspieler, der aus 10 Metern den Ball einschob. Geschockt von dem Tor zeigte sich Münstedt aber keineswegs. Ein Angriff folgte auf den Nächsten, somit war es nur eine Frage der Zeit bis der Ausgleich fallen musste. In der 20. Minute war es dann soweit, eine Flanke von Robin direkt in den Lauf von Kevin, der zum 1:1 den Ball am Keeper vorbei ins Tor schoss. Der stark aufspielende Basti musste noch vor der Pause vom Platz, er war nach einem Sprung zum Kopfball bei der Landung umgeknickt, der nicht zu überhörende Knall ging jedem Spieler erst einmal durch „Mark und Bein“. Mit dem Schock ging es in die Pause. Dem hohen Tempo musste Münstedt in der zweiten Halbzeit Tribut zahlen und ermöglichte dem Gegner auch einige Torchancen. Hummi hielt das 1:1 fest und konnte seinen Torwarteinstand mit einem Punkt feiern.

MÜNSTEDT 1:3 WOLTWIESCHE II

27. Punktspiel

Ein Feldspieler muss ins Tor!
Münstedt überraschte den Gast mit einer druckvollen Anfangsphase. Schon in der 5. Minute nutzte Markus einen misslungenen Abschlag vom Woltwiescher Torwart mit einem Heber aus 30 Metern zum 1:0. Keine Minute später hätte es 2:0 stehen müssen, als wiederrum Markus einen Fehlpass der Woltwiescher erlief und freistehend am Keeper scheiterte. Danach kam Woltwiesche stärker auf und drücken die Münstedter zunehmend in die eigene Hälfte. Woltwiesche erspielte sich zwar einige Torchancen, aber Juli hielt seinen Kasten sauber. Bis zur 30. Minute, dann fiel er unglücklich auf die Schulter und musste durch Maurice ersetzt werden. Der ohne jegliche Torwarterfahrung ins kalte Wasser geworfen wurde. An dem Ausgleich in der 38. Minute war er machtlos, ein Schuss aus 16 Metern war zu platziert. Kurz vor der Pause fiel das 2:1 für Woltwiesche, eine Kopfball Ablage nach einem Freistoß stocherte ein Woltwiescher Spieler über die Linie. Das 3:1 in der 55. Minute fiel genau in der Phase, als Münstedt einige gute offensive Aktionen hatte. Woltwiesche gewinnt das Spiel verdientermaßen, aber ein Unentschieden wäre Möglich gewesen.

BETTMAR 0:4 MÜNSTEDT

Spieler des Tages

21. Punktspiel

Endlich der lang erwartete souveräne Sieg!

Von Beginn an setze sich Münstedt in der Hälfte von Bettmar fest und erspielte sich zahlreiche Torschüsse. Das befreiende 1:0 viel in der 28. Minute durch Basti, der einen Abpraller aus 10 Metern durch zwei Bettmarer Spieler, die auf der Linie standen, zirkelte. In der 34. Minute hätte das 2:0 fallen können, doch Philipp konnte einen Foulelfmeter nicht nutzen. 2 Minuten später fiel es dann aber doch durch Markus, der dem Torwart aus 8 Metern Torentfernung keine Abwehrchance gab. Das schon fast spielentscheidende 3:0 schoss Kevin in der 45. Minute, einen Trullerball aus 16 Metern dem Torwart durch die Hosenträger. Nach der Pause machte Münstedt weiter Druck. Aber aus den zahlreichen Torchancen, gelang nur noch Wotzi in der 63. Minute ein Tor zum 4:0 Endstand.

MTV PEINE 3:2 MÜNSTEDT

26. Punktspiel

Eine halbe Stunde spitzen Fußball reicht nicht!
Die ersten 30 Minuten spielte Münstedt einen klasse Ball. Zahlreiche Angriffe wurden schnell über die Außenbahnen heraus gespielt und kein Torschuss von MTV wurde zugelassen. Somit war die 1:0 Führung von Münstedt in der 25. Minute hoch verdient. Kevin verwandelte einen Foulelfmeter. Keine 5 Minuten später hätte es 2:0 stehen müssen, aber der Schiedsrichter entschied auf Abseits, eine klare Fehlendscheidung im Sinne vieler Augenzeugen. Als dann noch der Schiedsrichter einen zweifelhaften Foulelfmeter in der 40. Minute für MTV pfiff, welcher zum 1:1 führte, war das Spiel auf den Kopf gestellt. Ein weiterer Wermutstropfen war der Ausfall von Basti zur Pause, der mit Verdacht auf Gehirnerschütterung nicht mehr weiter spielen konnte. Nach der Pause kam der MTV stärker auf und ging in der 60. Minute mit 2:1 in Führung. Das 3:1 fiel schon kurze Zeit später in der 65. Minute. Münstedt versuchte eine viertel Stunde vor Schluss nochmal voll auf Angriff zu spielen, was aber nur noch den Anschlusstreffer in der 90. Minute durch Markus einbrachte.

MÜNSTEDT 0:0 TAKVA PEINE

20. Punktspiel

Riesen Aufwand – kein Ertrag!
Das gesamte Spiel über war Münstedt die klar überlegene Mannschaft, erspielte sich Torchancen in Hülle und Fülle, konnte aber keine einzige Chance nutzen. An diesem Tage war Pech mit Unvermögen vereint. Einmal Innenpfosten und einmal Unterkante Latte passten wunderbar ins Gesamtbild. Am Ende hätte nur noch das Siegtor von Takva gefehlt, um dem Ganzen die Krone aufzusetzen. Viel hatte nicht gefehlt, denn Takva hatte diese eine gute Torchance am Ende noch. Zum Glück war Julian hell wach und zeigte seine Qualitäten.

MÜNSTEDT 1:3 WENDEZELLEN II

25. Punktspiel

Schön spielen bringt keine Punkte!
Ergebnisfußball kann so ungerecht sein, wie an diesem Tage in Münstedt passiert.
Wendezelle hatte gefühlte 3 Torschüsse und machten daraus 3 Tore. Schon in der 9. Minute schlug ein Schlenzer aus 18 Metern im Münstedter Tor ein. Münstedt diktierte das Spielgeschehen und erspielte sich Torchance um Torchance aber das Tor fiel auch in der 55. Minute auf der falschen Seite zum 2:0. Nachdem auch noch das 3:0 in der 65. Minute fiel, war das Spiel vollends auf den Kopf gestellt. Das Anschlusstor in der 75. Minute durch ein Kopfballtor durch Kevin zum 1:3 mobilisierte zwar nochmal alle Kräfte, aber ohne zählbaren Erfolg.

STEDERDORF 3:2 MÜNSTEDT

23. Punktspiel

Nach dem Gegentreffer brechen wieder alle Dämme!
Durch ein schnelles Tor von Daniel in der 5. Minute ging Münstedt in Führung. Nach einem Querschläger sprang Daniel der Ball im 5 Meterraum vor die Füße, der den Ball aus spitzem Winkel in die lange Ecke spitzelte. Mit der Führung im Rücken verwaltete Münstedt das Spiel und wartete auf sich bietende Konterchancen. Nach einer klaren Notbremse an der Stederdorfer Strafraumgrenze zeigte der Schiedsrichter leider nur die gelbe Karte, selbst der Stederdorfer Spieler hatte da schon mit Rot gerechnet. Torchancen blieben auf beiden Seiten Mangelware, sodass die Torhüter kam Aktionen hatten. Nach der Pause änderte sich dieses Bild zunächst nicht. In der 55. Minute fiel wie aus dem Nichts das 2:0 für Münstedt. Janni erlief sich einen zu kurz gespielten Rückpass und schlenzte den Ball in den Torwinkel. Ein unnötiger Ballverlust in der eigenen Hälfte nutzte Stederdorf zum Anschlusstreffer. Der Siegeswille war in dieser Phase nur noch beim Gegner zu spüren, denn keine 5 Minuten später köpfte Stederdorf nach einer Ecke zum 2:2 Ausgleich ein. Zwar hätte Münstedt gleich im Gegenzug zurück schlagen können, aber der Schuss von Janni traf nur den Pfosten und von da in die Hände des Torhüters. Als in der 81. Minute auch noch der Siegtreffer für Stederdorf fiel, saß der Frust über die her geschenkte 2:0 Führung tief, sodass sich Dennis für das Nachtreten auch noch die rote Karte abholte.

BSC BÜLTEN 4:1 MÜNSTEDT

22. Punktspiel

Bis zur 60 Minuten lief alles perfekt, aber dann!
Die erste Hälfte verlief ohne große Torchancen. Zwar hatte Münstedt von beiden Mannschaften mehr Spielanteile und auch die höhere Anzahl von Torschüssen, aber diese waren nicht zwingend genug, so ging es mit einem 0:0 in die Pause. Nach der Pause kam Bülten stärker auf, doch Münstedt erzielte in der 51. Minute mit dem Kopf das 1:0 für Münstedt. Der Ausgleich ließ nicht lange auf dich warten, in der 58. Minute schlug ein Heber in die lange Torwartecke ein. Mit dem Gegentreffer war die Münstedter Moral scheinbar gebrochen, denn schon eine Minute später nutzte Bülten einen Foulelfmeter zur 2:1 Führung. Als dann noch Wotzi mit einem Muskelfaserriss ausschied und Vincent mit Rot vom Platz musste, war das Spiel in negativer Hinsicht gelaufen. Bülten erhöhte in der 75. und 88. Minute noch auf 3:1 und 4:1.

MÜNSTEDT 4:2 GLEIDINGEN

Spieler des Tages

22. Punktspiel

Münstedt kann sich auch einen Sieg erkämpfen!

Beide Mannschaften spielten von Beginn an auf Angriff und investierten viel in die Offensive. Das 1:0 in der 19. Minute für den Gast aus Gleidingen viel nach einer Standardsituation, als Julian einen schon sicher gehaltenen Ball nicht schnell genug aufnahm und der Gleidingen Spieler abstauben konnte. Das Tempo blieb von beiden Teams weiterhin hoch. Es sollte aber bis zur 41. Minute dauern bis Münstedt sich eine gute Torchance erarbeiteten konnte, zur Freude aller führte diese auch zum verdienten Ausgleich. Nach einem Doppelpass im Mittelfeld zwischen Markus und Janni, erkämpfte sich Markus den Ball im 16er und verwertete zum 1:1. Nach der Pause diktierte weitestgehend Münstedt das Spiel und es war nur eine Frage der Zeit bis das Führungstor fallen sollte. Nachdem Janni noch kurz zuvor eine Direktabnahme aus 11 Metern über die Latte drosch, machte es Dennis in der 62. Minute besser. Fast aus gleicher Position hämmerte er den Ball aus vollem Lauf ins Tor. Der Keeper schaffte es noch nicht einmal bei der Geschwindigkeit sich zum Ball zu drehen. Gleidingen gab sich aber noch nicht geschlagen und konnte in der 67. Minute ausgleichen. Ein Flugball von der Mittellinie erlief ein Gleidinger Spieler als erstes und überlupfte den heraus laufenden Julian. Münstedt war gewollt für ihren Aufwand an diesem Tage die 3 Punkte zu erkämpfen. Das zeigte sich auch bei der erneuten Führung in der 73. Minute, als im 16 Meterraum der 2. Ball erkämpft wurde und Maurice die Hereingabe über die Linie drückte. Gleidingen versuchte noch den Ausgleich zu schaffen, aber das wichtige Siegtor gelang dem verdienten Sieger an diesem Spieltag. In der 88. Minute lief Dennis alleine auf das Gleidinger Tor zu, umspielte den Torwart und vollendete zum 4:2.

MÜNSTEDT 3:1 CLAUEN/SOSSMAR

Spieler des Tages

16. Punktspiel

Der erste Schuss nach 4 Monaten auf das Tor ist gleich drin!
Das erste Spiel nach einer ca. 4 monatigen Winterpause konnte endlich stattfinden und dann noch so ein Start nach Maß. In der 2. Spielminute schoss Wotzi einen direkten Freistoß aus 20 Metern ins Tor. Münstedt hielt den Druck weiter hoch und erspielte sich weitere Torchancen. Bei dem ersten Gegenstoß der Gäste war die Münstedter Abwehr zu weit aufgerückt, so dass der Stürmer aus Clauen einen langen Ball in die Tiefe vor dem heraus stürmenden Julian erreichte und den Ball zum Ausgleich über ihn hinweg lupfen konnte. Mit dem 1:1 in der 11. Minute war die Dominanz der Münstedter verschwunden und es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel ohne jegliche Torchancen. Glück hatten die Münstedter nach einem Ballverlust im Aufbauspiel, als Julian in höchster Not den Spieler aus Clauen an der Strafraumgrenze foulte und somit eine 1 zu 1 Situation gegen sich entschärfte. Als alles auf ein gerechtes 1:1 zur Pause deutete, schlug Wotzi wieder zu. Einen schnell herausgespielten Angriff aus der eigenen Hälfte mit dem finalen Pass von Dennis in den 16er auf Wotzi, der den Keeper umspielte und in der 37. Minute zur erneuten 2:1 Führung traf. Nach der Pause war Münstedt wieder die druckvollere Mannschaft und war dem 3:1 näher als Clauen dem Ausgleich. Aber Clauen kam vereinzelt zu gefährlichen Vorstößen, gerade wenn sie mit langen Bällen in die Spitze spielten. Münstedt erspielte sich die Torchancen durch ansehnliches Kurzpassspiel, der zielsichere Torschuss blieb aber aus. Auch die Distanzschüsse von der 16 Meter Linie verfehlten das Tor immer wieder. Das erlösende 3:1 Siegtor gelang Markus in der 83. Minute als er aus 16 Metern Entfernung auf das Tor schoss und dabei noch den Torwart tunnelte. Am Ende holte Münstedt die ersten herausgespielten 3 Punkte im Jahr 2013. Zum Punktspielstart waren auch überrascht viele Zuschauer am Platz, was sehr erfreulich war. Vielleicht auch ein wenig profitierend vom einzigen Spiel in der Klasse an diesem Spieltag. Ein gelungener Auftakt in jeder Hinsicht, so kann es weiter gehen.

ROSENTHAL 1:1 MÜNSTEDT

17. Punktspiel

Beste Torchancen wurden nicht genutzt!
Der sonst so vorbildliche Rosenthaler Rasen war an diesem Tage eher eine Kraterlandschaft, auf dem sich die Erde schon mal nach einer Grätsche bis zu 20cm auftürmte. So war es auch von Anfang an ein sehr umkämpftes Spiel. Die Mannschaft, die sich besser auf den Füßen halten konnte hatte ihre Vorteile. In den ersten 20 Minuten kam Münstedt nur zu 3 Distanzschüssen, die das Tor aber verfehlten. Mit dem ersten Torschuss in der 25. Minute erzielte Rosenthal das 1:0, ein langer Flugball in die Spitze nahm der Rosenthaler Stürmer gut mit und lies Julian aus 16 Metern keine Abwehrchance. Münstedt erhöhte nun den Offensivdruck, so war es nur eine Frage der Zeit, bis der Ausgleich fallen sollte. Kurz vor der Pause war es dann endlich soweit. Eine schöne Direktkombination ausgehend von Hummi, weiter über Wotzi, der den Ball gekonnt in den Lauf von Markus spielte und dieser den Ball am heraus stürmenden Rosenthaler Keeper ins lange Eck einschob. Nach der Pause entwickelte sich nur noch ein Spiel auf das Tor der Rosenthaler, die zu keiner Torchance mehr kamen. Münstedt hatte noch 5 hervorragende Torchancen die mal wieder nicht genutzt werden konnten. Wotzi hatte 2-mal die Chance, einmal trat er beim Torschuss in den tiefen Boden, dass andere mal schoss er den Keeper an den Kopf. Markus hatte beim Torschuss den Halt verloren und konnte den Ball frei vor dem Rosenthaler Torwart nicht mehr kontrollieren. Jannis schoss eine Direktabnahme aus 5 Meter Torentfernung über den Kasten. Den vermeintlichen Torjubel lies der Schiedsrichter wieder verstummen, Daniel drückte den Ball wohl knapp im Abseitsstehend über die Torlinie. So musste man sich am Ende schon wie im Hinspiel mit einem 1:1 zufrieden geben, wobei 3 Punkte mehr als verdient gewesen wären.

MÜNSTEDT 0:2 BOSPORUS PEINE

15. Punktspiel

Laufbereitschaft, Kampfkraft und Teamgeist waren zu selten zu sehen!
Bosporus diktierte das Spiel und hatte die optische Feldüberlegenheit, sie erspielten sich daraus aber kaum Torchancen. Auf Seiten der Münstedter fehlte aber auch jegliche Durchschlagskraft im Angriff, so kamen sie nur zu Distanzschüssen aus weiter Torentfernung. Wie so oft führte dann eine überhastete Aktion zur Führung von Bosporus. Julian spielte einen Abschlag in den Lauf eines Bosporus Spielers, der dann frei auf ihn zulief und ins kurze Eck traf. Mit dem 0:1 ging es in die Pause, dabei verschoss Bosporus noch einen Foulelfmeter. Mit zwei guten Chancen hätte Münstedt das Spiel überraschend wenden können, doch weder Daniel noch Jannis konnten kein Tor aus 16 Metern freier Schussbahn erzielen. Als das 2:0 für Bosporus fiel war wohl auch die letzte Kampfmoral besiegt, da der Gast jetzt noch sicherer spielte und den Raum für Konterangriffe nutzte. Zum Glück war Bosporus an diesem Tag nicht gut beim Torabschluss, sodass es beim 0:2 Endstand blieb.

EDEMISSEN II 0:0 MÜNSTEDT

14. Punktspiel

Torschüsse im Minutentakt finden den Weg nicht ins Tor!
Die erste Halbzeit wurde von beiden Seiten ohne viel Laufbereitschaft geführt und war von vielen Ballverlusten geprägt. Torchancen erspielten sich dennoch beide Mannschaften, wobei die Münstedter die klar besseren hatten. Einmal trat Markus nach einer Ecke vollkommen frei vor dem Edemissener Tor am Ball vorbei und gleich zweimal konnte Michel aus bester Position den Ball nicht im Tor unterbringen. In der 30. Minute musste Robin mit einer Gesichtsprellung vom Platz, nach einem Luftduell mit Julian und einem Edemissener sank er benommen zu Boden. Leider ist die Verletzung wohl schlimmer, sodass er die Nacht im Krankenhaus verbrachte. Nach dem Schock passierte nicht mehr viel bis zur Pause. In der zweiten Halbzeit bestimmten nur noch die Münstedter das Spiel und erspielten sich Torchancen nach Belieben. Ori traf nach einem sehenswerten Heber nur den Innenpfosten. Weitere zahlreiche Torschüsse verfehlten das Tor teilweise nur um wenige Zentimeter. Ab der 75. Minute spielte Edemissen nach einer Gelb-Roten Karte nur noch zu zehnt. Die Münstedter rannten jetzt nur noch an und Edemissen verteidigte mit allen Mitteln, ein Torerfolg blieb bei besten Möglichkeiten aber verwehrt.

MÜNSTEDT 2:2 BIERBERGEN

13. Punktspiel

Wenn nach 90 Minuten die Schiedsrichter endlich einmal ihre Pfeife finden würden!
Ein Spiel auf ein Tor entwickelte sich von Anfang an. Man hatte das Gefühl, das die Gäste aus Bierbergen nur auf Schadensbegrenzung aus waren. Das frühe 1:0 erzielte Frank in der 10 Minute durch einen Schuss aus 16 Metern ins obere Toreck. Die Führung hätte eigentlich eine gute Weichenstellung für einen sicheren Sieg sein können, denn Bierbergen kam kaum vor das Münstedter Tor und selber erspielte man sich weitere Torchancen. Dabei war die markante Abschlussschwäche nicht zu übersehen und man ging mit einer mageren 1:0 Führung in die Pause. Die zweite Hälfte änderte daran auch nichts, es wurde nur noch schlimmer, da jetzt noch bessere Torchancen reihenweise liegen gelassen wurden. Das rächte sich mal wieder, als ein Patzer von Oli in der 60. Minute zum Ausgleich führte. Er konnte einen gefährlichen Rückpass nur noch in die Füße des Gegners klären. Die erneute Münstedter Führung in der 75. Minute gelang Wotzi nach einer starken Einzelleitung. Warum der Schiedsrichter 5 Minuten nachspielen ließ, war wohl nur sein Geheimnis, jedenfalls kam Bierbergen in der letzten Aktion noch einmal vor das Münstedter Tor und schaffte das Unmögliche. Ein Einwurf flog durch den Strafraum und gleich 3 Münstedter traten am Ball vorbei, bis ein Bierberger den Ball zum 2:2 Ausgleich ins Tor schoss. Am Ende der Saison wird man sehen, wie schwer diese leicht vergebenen Punkte wiegen.

WOLTWIESCHE II 3:2 MÜNSTEDT

12. Punktspiel

Die letzte Sekunde im Spiel zerstört eine tolle Leistung!
Woltwiesche ging als klarer Favorit in die Partie, als dann auch noch die halbe erste Mannschaft auflief war den Münstedtern klar, dass in erster Linie die Defensive gefordert war. So lief auch das ganze Spiel, Woltwiesche machte mehr in der Offensive und Münstedt kam durch schnelle Gegenangriffe zu Torchancen. Davon gab es auch reichliche auf beiden Seiten, die entweder von den Torhütern vereitelt wurden oder am Tor vorbei gingen. Die Beste hatte Janni in der ersten Halbzeit, als er alleine auf den Keeper von Woltwiesche zu lief und vorbei schoss, so ging es mit einem 0:0 in die Pause. In der zweiten Hälfte erhöhte Woltwiesche nochmal den Druck und kam in der 57. Minute zur 1:0 Führung, eine Hereingabe von außen konnte nicht verhindert werden und wurde am kurzen Pfosten eingeschoben. Nach mehreren guten Konterchancen, die nicht genutzt wurden sorgte eine Ecke von Janni zum 1:1 Ausgleich. Markus köpfte den Ball in der 70. Minute ins Tor. Acht Minuten später erzielte Woltwiesche die erneute Führung. Einen Kopfball aus 4 Metern konnte Julian noch glänzend parieren, beim Nachschuss hatte er aber keine Abwehrchance mehr. 3 Minuten vor Schluss gelang Dennis der viel umjubelte Ausgleich und der hätte für einen gefühlten moralischen Sieg gesorgt. Ein Freistoß aus 40 Metern von Wotzi ausgeführt, vollendete Dennis aus 11 Metern zum 2:2. Dann kam aber die 4. Minute der Nachspielzeit und der Schiedsrichter entschied nach einem Gestocher am 16er auf Freistoß für Woltwiesche, diese Entscheidung wich total von der sonstigen Linie des Schiedsrichters ab, weil er alle überharten Duelle vorher laufen ließ. Den Freistoß nutzte Woltwiesche zum 3:2 Sieg. Ein Woltwiescher Spieler zeigte darauf hin ein gestörtes Persönlichkeitsempfinden, anstatt mit seinen Mitspielern zu feiern, lief er provokant auf Julian zu und schrie ihn an. Julian reagierte mit einem unnötigen Schubser und sah dafür auch noch die Rote Karte.

MÜNSTEDT 2:1 MTV Peine

Spieler des Tages

11. Punktspiel

Ein Torjubel der Angst und Schrecken verbreitet!
Die erste Halbzeit gehörte den Gästen aus Peine. Sie setzten sich die ersten 20 Minuten in der Münstedter Hälfte regelrecht fest, konnten sich dabei aber keine zwingenden Torchancen erspielen. Als der erste blitzschnelle Konter der Münstedter gelang, Janni schoss ganz knapp vor dem MTV Keeper am Tor vorbei, trauten die Münstedter sich mehr Offensivaktion zu. Ein Fehlpass im Spielaufbau nutzte MTV in der 25. Minute zur 1:0 Führung. Julian stürmte zwar noch aus seinem Tor, konnte aber nicht entscheidend stören, denn am langen Pfosten staubte ein weiterer Spieler ab und schob den Ball über die Linie. In der zweiten Halbzeit wendete sich erfreulicherweise das Blatt, Münstedt übernahm die Initiative und zeigte in Minuten Abständen schöne Spielzüge. Der Ausgleich zum 1:1 in der 50. Minute viel aber aus einem Getümmel an der 16er Linie, als Janni sich gegen vier MTV Spieler durchsetzte und den Ball knallhart ins Tor schoss. Die Münstedter nahmen dann etwas fahrt aus den vielen Angriffsvorstößen und beide Mannschaften stabilisierten die Defensive. Bis der Moment von Maurice kam, er leitete sein aller erstes Tor in der eigenen Hälfte ein, überlief Mann um Mann und schob wie ein alter Hase aus 16 Metern ins untere Eck ein. Sein Torjubel zum 2:1 in der 75. Minute wollte und wollte nicht enden, aber als sich die Münstedter Jubeltraube auflöste war auch er wieder hochkonzentriert. Denn die Peiner wollten sich nicht geschlagen geben. Als in der 82. Minute Dennis mit Gelb-Rot vom Platz musste, begann eine Abwehrschlacht für die Münstedter in der Julian zur Hochform auflief und die 3 Punkte für Münstedt fest hielt.

WENDEZELLE 1:3 MÜNSTEDT

10. Punktspiel

Die Wotzi Show geht weiter!
Beide Mannschaften begannen abwartend und versuchten über ein sicheres Passspiel ins Spiel zu finden. So plätscherten auch die ersten 30 Minuten ohne jegliche Torchancen dahin. Das Verletzungspech erreichte die Münstedt auch in diesem Spiel sehr früh. Erwischt hatte es Basti in der 20. Minute, er war umgeknickt und konnte nicht mehr weiter spielen. Schlimmer sieht es bei Jo aus, der gleich ins Krankenhaus musste und wohl länger ausfällt. Auch er hat sich den Knöchel verletzt, beim Schuss rutschte sein Gegenspieler in ihn rein. Wir hoffen, dass er wieder schnell auf die Beine kommt. Aus dem Nichts viel das 1:0 für die Münstedter, nach einer Ecke köpfte ein Wendezeller den Ball ins eigene Tor. Mit der knappen Führung ging es in die Halbzeit. Nach der Pause wurde das Spiel ansehnlicher, weil beide Mannschaften das Tempo erhöhten und die Freiräume besser nutzten, vor allem die Münstedter. In der 56. Minute nahm sich Wotzi an der Mittellinie den Ball, lief noch ein paar Meter und schoss den Ball aus gut 35 Metern mit einer unglaublichen Flugbahn ins Tor. Das war der Startschuss zu weiteren gut vorgetragenen Angriffen, leider führte nur noch einer davon in der 79. Minute zum 3:0 durch Markus. In der 85. Minute lies Julian einen Aufsetzer aus 25 Metern unglücklich ins Tor rutschen. Für die mal wieder zahlreichen mitgereisten Münsterdter Fans war es ein ansehnliches Spiel, welches sie sich öfters wünschen würden.

MÜNSTEDT 3:2 STEDERDORF

Spieler des Tages

9. Punktspiel

Die Wotzi Show bringt 3 Punkte ein!
Die erste Halbzeit wurde von den Münstedtern dominiert. Der Gegner wurde in allen Bereichen in den Schatten gestellt, kaum ein Zweikampf wurde verloren, keine Torchance wurde zugelassen und selber erspielten sich die Münstedter tolle Möglichkeiten. Schon in der 8. Minute haute Wotzi aus 20 Metern einen Hammer in die Maschen. 5 Minuten später, in der 13. Minute schoss Wotzi einen Freistoß punktgenau auf Markus, der zum 2:0 einköpfte. Das 3:0 in der 38. Minute gelang wieder Wotzi mit einem Freistoß, dabei versteckte sich der Torwart von Stederdorf zu sehr hinter der eigenen Mauer. Alles lief perfekt, bis zur Nachspielzeit der ersten Halbzeit, von da an bekam das Spiel ein ganz anderes Gesicht. Stederdorf nutzte einen Handelfmeter zum 1:3 Anschluss. Vorausgegangen war eine Kette von 3 individuellen Fehlern die sich aneinander reihten, sehr naiv. Nach der Pause ging Stederdorf in die Offensive und Münstedt sog sich zurück. Die Konterchancen, die sich nun ergaben wurden durch Abseitsstellungen, Fehlpässen oder Abschlussschwäche geprägt. Zum Glück viel das 2:3 für Stederdorf erst in der Nachspielzeit, sonst wären die 3 Punkte mit Sicherheit noch in Gefahr gewesen.

MÜNSTEDT 0:2 BSC BÜLTEN

8. Punktspiel

Kampf und Krampf bescheren Bülten 3 Punkte!
Ein Spiel auf Augenhöhe endwickelte sich von Beginn an. Beide Mannschaften versuchten den endscheidenden Fehler zum Gegentor zu verhindern und waren auf Spielkontrolle ausgelegt. So waren Torchancen in der ersten Hälfte eher Mangelware. Beide Mannschaften mussten früh umstellen, da das Spiel vor allem von den Bültener sehr hart und körperbetont geführt wurde. So musste zuerst Janni und dann Robin schon nach 30 Minuten verletzungsbedingt raus. Im zweiten Abschnitt änderte sich das Spielgeschehen kaum, wobei Münstedt die besseren Torchancen hatte und diese kläglich vergab. Einmal Markus und einmal Dennis freistehen aus 10 Metern vor dem Tor. 10 Minuten vor Schluss nutzten die Bültener einen Zuordnungsfehler der Münstedter nach einer Ecke zur 1:0 Führung aus. Das zu Unrecht gegebene 2:0 zum Endstand, ein sehr offensichtliches Handspiel wurde nicht abgepfiffen, war dann nicht mehr spielendscheidend.

GLEIDINGEN 2:1 MÜNSTEDT

7. Punktspiel

Auf eine lethargische 1. Halbzeit folgte eine fulminante 2. Halbzeit!
Beide Mannschaften begannen abwartend und standen hinten kompakt, wobei Münstedt das optische Übergewicht hatte. Doch nach Vorne wurden keine zwingenden Torchancen heraus gespielt. Allgemein hatte man den Eindruck, dass die Münstedter einen Gedankengang hinter dem Spielgeschehen hinterher hingen. Denn der Gegner offenbarte nicht die Qualität eines Tabellenführers, da wäre schon frühzeitig mehr drin gewesen. In der 30. Minute schoss Gleidingen die 1:0 Führung. Münstedt verlor unnötig den Ball im Mittelfeld und Gleidingen konnte im Nachschuss aus 12 Metern Entfernung treffen. Das Spiel verlief dann bis 30 Minuten vor Schluss ohne nennenswertes. Doch dann nahm Münstedt endlich Fahrt auf und erspielte sich Chancen im Minutentakt. Das schon längst überfällige 1:1 gelang Markus in der 70. Minute, er schoss den Ball aus 16 Metern in den oberen Torwinkel, nachdem er noch wenige Minuten zuvor einen Abpraller von der Latte am freien Tor vorbei köpfte. Michel hatte zu genau erzielt und den Ball an das Gebälk gehämmert. Münstedt ließ nicht locker und erspielte sich weitere gute Torchancen. Das Tor fiel aber auf der falschen Seite, Gleidingen nutze nach einem Freistoß einen Stellungsfehler der Münstedter und traf völlig unverdient zum 2:1 in der 85. Minute. Gleidingen freute sich über 3 Punkte und attestierte Münstedt die bessere Leistung. Das war nur ein schwacher Trost auf die unnötige Niederlage.

MÜNSTEDT 6:1 BETTMAR

Spieler des Tages

6. Punktspiel

Leichtes Spiel, wenn die ersten Torchancen verwertet werden!
Münstedt brauchte in der 1. Minute ein „Hallo-Wach-Effekt“ in Form eines Gegentores, danach lief es aber umso besser. Ein schnell vorgetragener Angriff über die Außenbahn führte in der 5. Minute zum 1:1 Ausgleich. Daniel legte mustergültig für Janni auf. Der nächste Angriff erfolgte nach demselben Strickmuster, doch diesmal passte Janni den Ball knapp. Nach den ereignisreichen ersten 10 Minuten wurde es ein bisschen ruhiger. Bis zur 30. Minute, als Sebastian auf der rechten Seite seinen Gegenspieler stehen ließ und mit seiner scharfen Hereingabe ein Eigentor provozierte, was die 2:1 Führung bedeutete. In der 34. Minute gelang Markus nach einer Ecke das 3:1. Für die 4:1 Pausenführung sorgte Dennis, vorbereitet hatte Wotzi, der freistehend vor dem Bettmarer Torwart stand und uneigennützig auf Dennis passte. So kann es auch mal laufen, wenn man seine Torchancen nutzt. Das änderte sich auch nicht in der ersten viertel Stunde nach der Pause. Bettmar hatte 3 gute Torchancen, konnte diese aber nicht nutzten. Das gelang den Münstedtern heute besser, gleich die erste Chance in der zweiten Hälfte war ein Tor. Daniel drückte einen Freistoß von Janni noch über die Linie. Jetzt zweifelte wohl keiner mehr an dem Sieg. Leider kam mit dem Sicherheitsgefühl auch das schlampige auslassen vor Torchancen zurück, da noch sehr gute Chancen ausgelassen wurden. Für den Schlusspunkt sorgte Dennis, der mit einem gefühlvollen Schlenzer aus 25 Meter zum 6:1 Endstand traf.

TAKVA PEINE 1:4 MÜNSTEDT

5. Punktspiel

Der Verzweiflung nahe, doch am Ende gerade noch mal abgewendet!
Die Anfangsphase gehörte den Münstedtern, die dem Gegner kam Platz ließen und den Ball sicher in ihren eigenen Reihen nach Belieben laufen lassen konnte. Die verdiente 1:0 Führung gelang Daniel, seine scharfe Hereingabe wurde von einem Takva Spieler ins eigene Tor abgefälscht. Mit der Führung im Rücken drückte Münstedt weiter auf das Peiner Tor und erspielte sich gute Einschuss Möglichkeiten. Durch die hoch aufgerückte Abwehrreihe der Münstedter hatten die Peiner auch 2 gute Möglichkeiten, als sie frei auf Julian zulaufen konnten, zum Glück parierte er glänzend. Nach der Pause war die Überlegenheit der Münstedter nicht mehr zu erkennen, Takva wurde etwas offensiver ohne für Torgefahr zu sorgen. Das 2:0 für Münstedt in der 55. Minute fiel dann eigentlich zu einem guten Zeitpunkt, um für Sicherheit zu sorgen. Wotzi erkämpfte sich schon einen verlorenen geglaubten Ball am Strafraum von Takva zurück und schoss den Ball in die Maschen. Doch was sich dann für eine Hektik auf dem Platz verbreitete war nicht schön anzusehen. Takva setzte jetzt alles auf Angriff und dadurch hatte Münstedt viel Platz zum Kontern. Dieser wurde auch gerne in Anspruch genommen, aber was nun an Torchancen ausgelassen wurde, war zum Verzweifeln. Anstatt für die mögliche Vorendscheidung zu sorgen, konnte Takva durch einen Foulelfmeter auf 1:2 verkürzen. Das schon fast amüsante Auslassen von Großchancen ging immer weiter, bis Daniel endlich einen Alleingang auf das Peiner Tor zum 3:1 verwerten konnte. Für den 4:1 Endstand sorgte Jo, der sich seine persönliche Genugtuung hart erkämpfen musste. Für ein sportlich negatives Ereignis sorgte 15 Minuten vor Schluss eine verbale und körperliche Auseinandersetzung zwischen den Peiner und Münstedter Spielern. Auslöser war ein Gerangel am Boden um den Ball. Eine nicht zu tolerierende Aktion ereignete sich, als ein unbeteiligter Zuschauer aus Peine auf das Spielfeld lief und einem am Boden liegenden Münstedter in den Rücken trat. Das Spiel wurde trotz des Zwischenfalls fortgesetzt, da keiner ernsthafte Verletzungen davon getragen hat und sich alles wieder beruhigte. Am Ende steht ein hochverdienter Erfolg zu Buche.

MÜNSTEDT 0:5 BORTFELD

4. Punktspiel

Die Münstedter haben das Tore schießen verlernt!
Schlag auf Schlag kamen die Ereignisse zu Beginn. In der 2. Minute musste Basti mit einem Cut unter dem Auge ins Krankenhaus, diese Verletzung hatte ihm ein Bortfelder nach einer Ecke mit dem Kopf oder dem Ellenbogen, war aus dem Getümmel nicht zu erkennen, zugefügt. Die Bortfelder nutzten die Münstedter Unterzahl eiskalt aus und machten aus dem ersten Torschuss das erste Tor zur 1:0 Führung. Die Münstedter drückten sofort auf den Ausgleich, konnten aber den Gäste Torwart nicht überwinden. Alleine Markus hatte zweimal die Chance frei vor dem Torwart zum Erfolg zu kommen. Das Rächte sich mit dem 2. Torschuss von Bortfeld, der zur 2:0 Pausenführung führte. Bei dem Vorsatz für einen versöhnlichen Ausgang zu sorgen blieb es leider. Denn nach einem unberechtigten Foulelfmeter erhöhte Bortfeld zum 3:0 und die Moral der Münstedter war gebrochen. Bortfeld konnte nach Belieben die Führung zum 5:0 Endstand ausbauen. Wotzi musste auch noch vorzeitig mit Gelb-Rot vom Platz.

WEDTLENSTEDT 2:1 MÜNSTEDT

Spieler des Tages

3. Punktspiel

Bis zum Torabschluss wird alles richtig gemacht, aber dann versagen die Nerven!
Dem Wetter angepasst war das Tempo nicht sehr hoch. Beide Teams versuchten sicher zu stehen und die wenigen Torchancen zum Abschluss zu bringen. Dabei hatte Wedtlenstedt 3-mal die Chance aus 16 Metern freistehend auf das Münstedter Tor zu schießen, ohne Erfolg. Münstedt hatte nur eine Möglichkeit, aber diese musste in höchster Not auf der Linie gerettet werden. Philipp hatten den heraus laufenden Torwart aus Wedtlenstedt überlupft. Nach der Pause nutzte Wedtlenstedt in kürzester Zeit zwei Stellungsfehler der Münstedter aus und ging 2:0 in Führung. Mit dem Rücken zur Wand und der erschöpfenden Hitze versuchten die Münstedter noch mal alles. Nach einer Ecke schoss Markus aus 16 Metern den Ball durch alle Spieler und am Torwart vorbei zum Anschlusstor. Eine viertel Stunde blieb jetzt noch zum Ausgleich oder noch für mehr. Wenn Münstedt die Drei super Chancen noch verwertet hätte, wäre ein Sieg drin gewesen. Einmal schoss Janni den Ball freistehend vor dem Torwart aus Wedtlenstedt in den blauen Himmel. Jo wurde 2-mal wunderbar am Strafraum freigespielt und musste nur noch den Torwart überwinden, was ihm leider nicht gelang. Auf der anderen Seite hatte Wedtlenstedt durch Konterchancen auch noch Tormöglichkeiten. Nicht durchdacht war an diesem heißen Sommertag die Schiedsrichter Ansetzung. Der Schiedsrichter war im fortgeschrittenen Alter und hatte so schon Mühe das Geschehen auf Ballhöhe zu führen und dann musste er bei extremer Hitze gleich zwei Spiele infolge pfeifen. Ein Grund für die Niederlage war der Schiedsrichter aber nicht, dass lag mal wieder an der Torausbeute.

MÜNSTEDT 1:1 ROSENTHAL

Spieler des Tages

2. Punktspiel

Schon wieder um den verdienten Lohn gebracht!
Den Gästen aus Rosenthal gehörten die ersten 10 Minuten. Danach liefen die Angriffe fast ausschließlich auf das Rosenthaler Tor. Großchancen waren zwar nur Mangelware, wurden aber wie so oft, überhastet abgeschlossen. Nach der Pause bot sich das gleich Bild, Münstedt ließ den Ball in den eigenen Reihen laufen und vermisste die nötige Durchschlagskraft die zum Torabschluss nötig wäre. Die 1:0 Führung der Rosenthaler fiel überraschend. Ein langer Abschlag wurde per Kopf direkt in den Lauf des Rosenthalers Bennikat verlängert, der per Direktabnahme traf und Julian keine Abwehrchance ließ. Durch den Rückstand musste Münstedt jetzt mehr riskieren, was sie auch taten. Die Belohnung dafür, gelang in der 82. Minute, als Ori in den scharf geschossen Freistoß von Janni lief und zum 1:1 einköpfte. Angefeuert von dem tollen und zahlreichen Publikum drückte Münstedt in den letzten 8 Minuten auf das Siegtor, welches nicht mehr fallen wollte.

CLAUEN/SOSSMAR 0:0 MÜNSTEDT

Spieler des Tages DAS TEAM

1. Punktspiel

Der erste hochverdiente Punktgewinn oder eher zwei liegen gelassen!
Münstedt begann druckvoll und engagiert, erspielte sich schnell gute Torchancen, die leider nicht verwertet werden konnten. Die besten Möglichkeiten wurden gleich mehrfach freistehen vor dem Soßmarer Torwart kläglich vergeben. Der Gastgeber versuchte aus einer tiefstehenden Abwehr über Konter zum Erfolg zu gelangen, dieses wurde bis auf einmal, als Julian gut parierte, verhindert. In der zweiten Halbzeit ließ das Tempo ein wenig nach. Die Torchancen wurden weiterhin fahrlässig liegen gelassen. Soßmar schoss bzw. köpfte nur noch einmal auf das Münstedter Tor. So konnte sich der Gastgeber gleich doppelt freuen über den gewonnen Punkt und über die Münstedter Zuschauer Einnahmen, die erfreulicher weise zahlreich vertreten waren und den kleinen Anhang auf Seiten der Clauener in den Schatten stellte. Umso ärgerlicher, dass wir den Münstedter Fans keinen Sieg schenkten.

SOLSCHEN 1:8 MÜNSTEDT

Spieler des Tages

Qualifikation Kreispokal

Ein verdienter Pflichtsieg!
Aus einer gut organisierten Raumaufteilung ließen die Münstedter den Ball in ihren eigenen Reihen laufen. Als das Tempo gerade nach vorne erhöht wurde, konnten auch Torchancen herausgespielt werden. Die 2:1 Pausenführung schoss Jo durch 2 Treffer heraus. Das einzige Gegentor resultierte aus einem Konzentrationsfehler von Julian, der ansonsten kam geprüften wurde und sich mehr als Ballverteiler am Spiel beteiligte. Die noch zahlreich ausgelassenen Möglichkeiten in der ersten Hälfte wurden in der zweiten Halbzeit konsequenter genutzt. Wobei auch da die ein oder andere 100%tige Torchance vergeben wurde. Ein spielfreudiger Daniel K. steuerte noch zwei Treffer bei und bereitete weitere 3 Treffer vor. Die weiteren Treffer gelangen Markus 2, Nils und Vincent.