OBERG - MÜNSTEDT

Endlich der längst überfällige Sieg!
Was für ein Gefühl, doch noch gewinnen zu können. Dieser Dreier musste aber auch hart erarbeitet werden. Diesmal schaffte es Münstedt früh in Führung zu gehen. Dennis arbeitete sich bis auf die Grundlinie durch und Ori verwandelte die scharfe Hereingabe zum 1:0. Mit dem Rückstand musste Oberg jetzt mehr in die Offensive investieren, was sie auch mit langen Bällen in die Spitze versuchten. Zum Glück war bei den Torschüssen der Oberger immer noch ein Körperteil der Münstedter am Ball, dass diese nicht im Tor landeten. Die Oberger hatten aber genauso Glück da eine Flanke von Daniel nur den Pfosten traf. Dieses Bild bot ich auch in der zweiten Hälfte nur diesmal war Münstedt vor dem Tor treffsicherer. Nach einer Ecke in der 52. Minute schob Kevin aus 16 Metern den Ball zielsicher ins untere Eck zum 2:0 ein. Oberg gab aber nicht auf und hatte weiter gute Einschuss Möglichkeiten, die zum Glück kläglich vergeben wurden. Nach einem Freistoß sprang der Ball Micha an den Unterarm, der Schiedsrichter endschied auf Elfmeter, den Oberg zum 2:1 Anschlusstor nutze. Oberg machte jetzt noch mehr Druck und war daher anfällig für Konter. Einer führte davon zum 3:1 der Münstedter. Eine Ballstafette bis zum gegnerischen 16er konnte Markus zum alten 2 Tore Abstand nutzen. Das 4:1 durch Philipp, der eine Flanke von Dennis über den Oberger Keeper lupfte, sorge dann endlich für die Endscheidung.

MÜNSTEDT - DUTTENSTEDT

Abstiegskrampf pur!
In diesem Spiel spürte man von Beginn, dass beide Mannschaften gegen den Abstieg spielen. Keiner riskierte viel und wollte kein Tor zulassen, so waren viele Fehlpässe und hart geführte Zweikämpfe im Mittelfeld die meisten Ereignisse auf dem Spielfeld. Am Ende hatte das Spiel auch keinen Sieger verdient gehabt.

PSG PEINE - MÜNSTEDT

Wer die Tore nicht macht bekommt sie nun mal!
In einer sehr offen geführten Partie, ging es Phasenweise nur rauf und runter. Wieder musste Münstedt einen frühen Rückstand hinterher laufen. Der Schiedsrichter verwerte ein klares Foulspiel an Kalle, dadurch konnte der Peiner Stürmer frei aufs Münstedter Tor zulaufen, dieser traf mit einem harten, platzierten Schuss ins Tor. Beide Mannschaften erspielten sich im Laufe des Spiels zahlreiche Möglichkeiten, wobei Münstedt noch die bessere hatte. Alleine Kevin lief 3 Mal freistehend auf den Peiner Keeper zu. Da bewahrheitet es sich mal wieder, wenn der erste nicht rein geht fallen die folgenden auch nicht. So blieb den Peinern das Glück bis zum Ende treu, die kurz vor Schluss noch eine abgefälschte Bogenlampe zum 2:0 Endstand verbuchten.

MÜNSTEDT - BSC BÜLTEN

Gegen den Tabellenführer aus Bülten war 1 Punkt drin!
Bülten ging durch ein Kopfballtor nach einer Ecke früh in Führung. Die Münstedter ließen aber außer ein paar Weitschüsse nichts weiter zu. Im Laufe des Spiels traute sich Münstedt immer mehr zu, so fiel der Ausgleich durch Kevin auch nicht überraschend, der einen Querpass von der Grundlinie nur noch über die Torlinie schieben musste. Wie in einigen Spielen zuvor folgte die erneute Führung des Gegners postwendend. Der Bültener Stürmer wurde nicht konsequent im Strafraum angegriffen und dann lies Vito den Torschuss noch unglücklicherweise unter seinem Körper durchrutschen. Keine 2 Minuten später baute Bülten durch einen 16 Meter Schuss in die kurze Ecke die Führung auf 3:1 aus. Durch diesen Doppelschlag schien die Partie gelaufen zu sein. Münstedt mobilisierte aber noch mal alle Kräfte und suchte das Heil in der Offensive. Nach einer Serie von Ecken fiel durch Markus auch endlich das Anschlusstor zum 2:3. Mehr sprang aber nicht mehr heraus und am Ende nahm Bülten die 3 Punkte verdientermaßen mit.

MÜNSTEDT - BORTFELD

Klasse Spiel bis zur 70. Minute, leider dauert ein Spiel aber nun mal 90 Minuten!
Münstedt hatte das Spiel 70 Minuten unter Kontrolle, führte durch einen Sonntagsschuss aus 20 Metern in den Torwinkel von Wotzi in der 37. Minute und mit einem Sahne Spielzug, abgeschlossen von Daniel in der 47. Minute mit 2:0. Aber ein Gegentor sorgte für die totale Verunsicherung. In der 70. Minute verwandelte Bortfeld eine Ecke zum Anschlusstreffer. Keine 10 Minuten später fälschte Kalle eine Hereingabe ins eigene Tor ab, damit waren 70 Minuten Überlegenheit wieder egalisiert. Zum völligen Entsetzen führte in der 83. Minute wieder eine scharf hereingetretene Ecke der Bortfelder, die das Spiel mit dem 2:3 damit auf den Kopf stellten. Die erste Heimniederlage der Saison hätte nicht enttäuschender verlaufen können.

TAKVA PEINE - MÜNSTEDT

Es fehlte der Einsatzwille vor dem Tor!
Das Spielgeschehen in der 1. Hälfte bestimmte nur der Gast aus Münstedt. Gut heraus gespielte Angriffe über die Seiten fanden im Zentrum keine Abnehmer. Torschüsse aus naher Distanz verfehlten leider immer wieder das Tor, so dass der Torwart von Takva gar nicht eingreifen musste. In der 2. Hälfte war die Münstedter Dominanz nicht mehr zu erkennen, wobei Takva weiterhin nur auf Konter lauerte und Tief stand. In der 70. Minute nutzte Takva einen Konter zum 1:0. Einen steil gespielten Pass in die Tiefe erlief der Peiner vor der hoch stehenden Abwehr der Münstedter und schoss den Ball am Torwart vorbei ins Tor. Der Ausgleich zum 1:1 in der 74. Minute gelang Dennis durch einen 20 Meter Freistoß unter die Latte. In der 77. Minute erzielte Takva die erneute Führung zum 2:1, resultiert aus einem passiven Abwehrverhalten der Münstedter, die die Peiner nicht zwingend attackierten und nur neben her liefen. Da die Münstedter jetzt noch mehr die Offensive suchten, um zum Ausgleich zu kommen, waren 1 gegen 1 Situation bei Gegenangriffen die Folge. Bei einem Laufduell auf das Münstedter Tor traf Philipp den Ball plus Gegner, der Schiedsrichter entschied auf Foulspiel und da Philipp der letze Mann war zeigte er die rote Karte. Auch in Unterzahl drückte Münstedt weiter auf den Ausgleich, der fiel in der 82. Minute wieder durch Dennis mit einem platzierten Schuss aus 16 Metern in die untere Torecke. Keine 2 Minuten später gelang Takva zum 3ten mal die Führung zum 3:2. Ein Ballverlust in der vorwärts Bewegung und das nicht konsequente Attackieren in der Abwehr waren die Ursache zum Gegentreffer. So wurden auch bei diesem Gastspiel keine Punkte eingefahren, die vom Spielverlauf drin gewesen wären.

MÜNSTEDT - WIPSHAUSEN

Torreiche Begegnungen sind garantiert, aber einen Sieger gibt es nicht!
Eine neu formierte Abwehrkette der Münstedter stand gegen die offensiv starken Wipshausener auf dem Platz, die eine vorbildliche Arbeit geleistet hat. Münstedt begann trotz der vielen Ausfälle druckvoll und engagiert, in den ersten 10 Minuten standen schon 5 Torschüsse auf der Habenseite. Darunter hatte Ori die beste Chance, als er aus 20 Metern über das leere Tor schoss. In der 10. Minute war es dann auch fällig, ein 1A herausgespielter Angriff, der fast nur mit einer Ballberührung aus dem Mittelfeld vor das Tor gespielt wurde. Basti war der letzte in der Ballstafette, der den Ball aus 11 Metern ins lange Eck schob, ein klasse Tor. Mal wieder wurde die Führung nur eine Minute später leichtfertig her geschenkt. Durch einen Fehlpass in der Münstedter Abwehr kam Wipshausen in Ballbesitz und nutze die Chance mit einem gut gespielten Doppelpass zum Torerfolg. Möglichkeiten zur Führung waren jetzt auf beiden Seiten vorhanden, wobei Münstedt wieder den Vorzug bekam. Ori holte in der 38. Minute einen Foulelfmeter heraus, den Basti „eiskalt“ (schmunzeln) verwandelte. Nach der Pause ging es so weiter, beide Mannschaften hatten Torchancen in regelmäßiger Reihenfolge. Zum völligen erstaunen entschied der Schiedsrichter in der 52. Minute nach einem Freistoß aus dem Mittelfeld auf den Elfmeterpunkt, er hatte ein sehr zweifelhaftes schieben im Strafraum gesehen. Den fälligen Strafstoß nutzte Wipshausen zum erneuten Ausgleich. Jetzt kam Wipshausen stärker auf und konnte in der 60. Minute die 3:2 Führung erzielen. Nach einer Flanke klärten die Münstedter den Ball direkt in die Strafraummitte, wo ein Wipshausener Spieler den Ball aus 11 Metern nur noch abstauben brauchte. Mit dem Rückstand kam nun vermehrt Unruhe in die Münstedter Truppe, die aber in eindrucksvoller Manier in positive Energie umgesetzt wurde. Da jeder sich in den Dienst der Mannschaft stellte und gekämpft hat. Die Folge war der verdiente Ausgleich nach einer Ecke, mit vereinten Kräften konnte Ori am Ende den Ball mit dem Hinterkopf über die Torlinie befördern. Auch in den letzten 15. Minuten waren zahlreiche Torchancen auf beiden Seiten vorhanden, am Ende blieb es beim gerechten Unentschieden.

BROISTEDT - MÜNSTEDT

Nach einer langen Pause und die damit verbundene Freude hat der Gegner einem gleich wieder genommen!
Münstedt hatte von Beginn an Feldüberlegenheit und bestimmte das Spielgeschehen. Torchancen wurden in Minutenabständen heraus gespielt, aber leider konnte keine verwertet werden. Durch einen leichtfertigen Ballverlust beim Spielaufbau konnte Broistedt diesen zum überraschenden 1:0 nutzen. Die Münstedter ließen sich davon aber nicht zurück werfen und diktierten weiter das Spiel, so viel auch längst überfällig der Ausgleich durch Ori, der eine Flanke über den heraus stürmenden Broistedter Torwart köpfte. Wiederum sorgte ein folgenschwerer Ballverlust in der eigenen Hälfte zur erneuten Führung der Broistedter, die nun aus zwei Torschüssen zwei Tore erzielten. Münstedt kam voller Tatendrank aus der Kabine und schaffte auch den verdienten Ausgleich durch Dennis. Dieser profitierte von einem krassen Torwartfehler, der einen schon sicheren Ball wieder fallen ließ, so konnte Dennis aus naher Distanz den Ball ins Tor schießen. Keine Minute später nutze Broistedt wieder einen leicht vermeidbaren Fehler der Münstedter zur abermaligen Führung. Durch eine fehlende Absprache hat sich jeder auf den anderen verlassen und ist nicht mit der nötigen Konsequenz zum Ball gegangen um diesen zu klären. Damit kam der Broistedter zuerst an den Ball und wurde leider erst an der Strafraumgrenze durch ein Foul gestoppt, der Schiedsrichter sah das Foul auf Strafraumlinie und die zählt zum 16er. Der fällige Elfmeter wurde verwandelt. Von da an wurde das schon sehr zweikampfbetonte Spiel noch aggressiver geführt. Die Folge waren zwei Gelb-Rote Karten für jede Mannschaft eine, wobei Münstedt 20. Minuten in Unterzahl spielen musste. Dadurch kam Broistedt noch zu guten Torchancen, aber Münstedt hätte auch mit mehr Qualität im Torabschluss den Ausgleich schaffen können. Leider setzt sich die magere Auswärtsausbeute auch im neuen Jahr fort.

MÜNSTEDT - WOLTORF

Ein teuer bezahlter Punktgewinn!
Gegen den Tabellenführer aus Woltorf zeigten die Münstedter von Beginn an, dass sie ihre ungeschlagene Heimbilanz aufrecht erhalten wollen. Woltorf hatte zwar eine optische Feldüberlegenheit, aber Münstedt ließ kaum eine Torchance zu und setzte teilweise zu gut herausgespielten Gegenstößen an. Daraus resultierte auch die 1:0 Führung durch Alex, der den Ball nur noch über die Torlinie schieben musste, die präzise Vorarbeit leisteten Dennis und Markus. Kurz darauf erfolgte die erste Schrecksekunde als sich Alex sein Knie verdrehte und nicht mehr weiter spielen konnte. Wir hoffen das Beste und wünschen ihm eine schnelle Genesung. Mit der 1:0 Führung ging es in die Pause. Leider führte gleich der erste Angriff in der 2. Halbzeit zum 1:1 Ausgleich, da waren wohl einige noch nicht ganz auf dem Platz. Erstens konnte die Flanke nicht verhindert werden und zweitens hat sich im Strafraum jeder auf den anderen verlassen, sodass der Woltorfer ungehindert vollstrecken konnte. Bis zum Ende zeigten beide Mannschaften eine engagierte und kämpferische Leistung mit noch jeweils einer Großchance, die aber tollpatschig verstolpert wurden. Kurz vor Schluss musste noch eine weitere Schrecksekunde verdaut werden, als Axel durch einen Rempler ins straucheln kam, daraufhin stürzte und sich dabei die Schulter auskugelte. Auch Axel wünschen wir eine schnelle Genesung. Bei diesen schlimmen Verletzungen kommt die Winterpause vielleicht zur richtigen Zeit.
Allen Münstedter Fans wünschen wir eine erholsame und ruhige Winterzeit, damit es im Frühjahr genauso erfolgreich weiter gehen kann. Vielen Dank für die tolle Unterstützung Eure I. Herren

BIERBERGEN - MÜNSTEDT

Zwei Standardsituationen sorgen für eine Enttäuschung!
Münstedt begann sehr konzentriert und engagiert. Bis zur 45. Minute wurde der Gastgeber Bierbergen kontrolliert und das Spiel in deren Hälfte verlagert. Daraus resultierte auch die verdiente Führung durch einen Freistoß von Wotzi. Weitere gute Torchancen konnten nicht genutzt werden, dass war besonders ärgerlich, denn Bierbergen schaffte kurz vor der Pause noch den unverdienten Ausgleich mit einem 25 Meter Freistoß in den Torwinkel. In der zweiten Hälfte war ein klarer Bruch im Münstedter Team zu sehen. Die gut herausgespielten Torchancen aus der ersten Hälfte kamen nicht mehr zu Stande, im Gegenteil zahlreiche Fehlpässe und Ballverluste waren zu beobachten. Wie beim ersten Gegentor durch eine Standardsituation sorgte diesmal eine direkt verwandelte Ecke für die glückliche Führung für Bierbergen. Der Ausgleich wäre noch möglich gewesen, da die Mannschaft sich nicht aufgab und noch gute Tormöglichkeiten erarbeitete, aber die Abschlussschwäche war wieder das Manko. Am Ende sorgte ein Konter für eine unglückliche und enttäuschende 1:3 Niederlage.

BETTMAR - MÜNSTEDT

Zum schlechten Wetter passte die schlechte Leistung der Münstedter!
Die beiden Mannschaften neutralisierten sich über weite Strecken des Spiels und konnten keine zwingenden Torchancen heraus spielen. Das sich am Ende doch die Bettmarer über 3 Punkte freuen konnten lag an den Geschenken der Münstedter. In den letzten 10 Minuten zogen sich die Bettmarer mit einer 2:0 Führung immer mehr zurück und ermöglichten so noch ein paar Torschüsse der Münstedter. Am Resultat änderte das aber nichts mehr, da der Torwart von Bettmar 2-mal glänzend parierte.

MÜNSTEDT - GLEIDINGEN

Die Mannschaft belohnt sich selbst und freut sich auf ein gesponsertes Essen!
Die Münstedter begannen engagiert und hatten auch optische Feldüberlegenheit, konnten sich aber noch keine zwingenden Torchancen heraus spielen. Die 1:0 Führung kam dann zu einem perfekten Zeitpunkt mit dem Pausenpfiff, resultierend durch einen Fehlpass der Gleidinger in den Lauf von Wotzi der eiskalt verwertete. Das 2:0 erzielte abermals Wotzi mit einem Freistoß - Sonntagsschuss in den Torwinkel. Den Gästen gelang eine viertel Stunde vor Schluss der Anschlusstreffer, durch ein Kopfball Tor, wobei der Münstedter Torhüter ein bisschen mit geholfen hat. Da Gleidingen noch einmal alles in der Offensive versuchte, war die Defensive natürlich anfällig für schnelle Gegenangriffe. Diese wurden dann auch in zahlreicher Form herausgespielt, leider ohne einen erfolgreichen Torabschluss. Die Gleidinger schwächten sich am Ende selbst, durch eine rote Karte, resultiert aus einer Notbremse. Am Ende standen 3 Punkte und ein applaudierendes Publikum für ein spannendes und mitreißendes Fußballspiel.

STEDERDORF - MÜNSTEDT

Die Abschlussschwäche brachte leider nur einen Punkt ein!
Die erste Hälfte wurde eindeutig von den Münstedter dominiert, die Stederdorfer kamen kam zur Entfaltung und wurden früh am Spielaufbau gestört. Leider ohne einen nötigen Torerfolgt, der mit Sicherheit zu einem Auswärtssieg geführt hätte. So konnten zahlreiche Distanzschüsse und ein fragwürdiges abgepfiffenes Abseitstor nicht genutzt werden. In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel ausgeglichener mit Torschüssen auf beiden Seiten. Die klareren hatte aber eindeutig der TSV, der zweimal frei vor dem Stederdorfer Gehäuse nicht verwerten konnte, was zum großen Teil am glänzend haltenden Torwart von Stederdorf lag. Aber auch der TSV Keeper, in Person von Hummi der sein erstes Pflichtspiel als Torwart absolvierte, zeigte eine gelungene Abwehraktion als er einen Torschuss aus nächster Distanz noch um den Pfosten lenkte. Am Ende stehen wohl eher zwei verlorene Punkte, als ein gewonnener Punkt zu buche.